Region: Ostsee → Mecklenburg-Vorpommern → Kirchen in Nordvorpommern Saal

Dorfkirche Saal - Kirche Saal -

Text: Arnim T h i e m e, Saal

Kirche Saal
Kirche Saal - Glockenturm

1255 wird in der Urkunde, in der der Stadt Barth das lübische Recht bestätigt wird als Zeuge der Notar "de Saale" genannt, der auf der Stekeborg bei Saal residiert haben soll. Damit ist diese Urkunde auch die "Geburtsurkunde" des Dorfes Saal, in dem in dieser Zeit diese schöne Dorfkirche errichtet sein wird.

Kirche Saal, Gestühl, Orgel

Die Kirche wurde 1958 restauriert. Der Chor ist um 1290 errichtet. Das Langhaus etwas jünger, eine große Halle mit quadratischen Mittelschiffsjochen, ebenfalls, wie der Chor kreuzrippengewölbt.

Das östliche Pfeilerpaar achteckig, das westliche zur Aufnahme eines nie ausgeführten Turmes beträchtlich stärker gebildet und mit breiten Gurtbögen untereinander verbunden. Strebepfeiler befinden sich nur am Chor und an der erneuerten Westseite. Den Ostgiebel zeichnen flache spitzbogige Blenden.

Am Chorjoch finden sich nördlich und südlich Anbauten aus dem 15. Jahrhundert. Sie hatten ursprünglich längsgestellte Satteldächer. Am nordöstlichen Freipfeiler ist die 1958 aufgedeckte die glatten Pfeilerflächen gleichsam mit Maßwerk bereichernde dekorative Architekturmalerei zu sehen - wichtiges Beispiel für die Ausdeutung der Architektur durch die farbige Fassung.

Kirche Saal - Kanzel
Kirche Saal - Schnitzereien
  • Großer hölzerner Altaraufsatz fr. 18. Jh.
    im Hauptfeld Ölbergrelief, flankiert von gedrehten Säulen und Schnitzfiguren, Moses und Aaron, reiche seitliche Schnitzwangen sowie Schnitzfiguren im Aufsatz. Altargehege.
  • Kanzel gleichzeitig und von gleicher Hand, Korb von Engel getragen, mit Reliefs aus dem Leben Christi; auf dem Schalldeckel Christus mit Siegesfahne.
  • Gestühlrückwand mit Schnitzfiguren, ebenfalls frühes 18. Jh. Die Kalksteintaufe noch 13. Jh., flache Schale auf hohem Fuß.
  • Ein Pfarrerbildnis 1727.
  • Auf dem Kirchhof freistehender verbretterter Glockenturm.

Die Orgel

Die Orgel ist durch den Paul Schmidt (Rostock) - Schüler Kersten 1780 erbaut worden und in 2003/04 in Holland restauriert worden (Orgelbauwerkstatt J.C. van Rossum in Andel).

Wie kann es auf einem Kirchboden aussehen?

Kontaktdaten zur Dorfkirche Saal

Zuständige Ev. Kirchengemeinde:

Ev. Kirchengemeinde Saal
Lange Straße 22
18317 Saal

03 82 23 - 213
03 82 23 - 66 98 12

E-Mail senden

Öffnungszeiten der Kirche:
geöffnet zu Veranstaltungen sowie auf Anfrage

Spendenkonto:
Pommersche Volksbank
KontoNr. 248 04 33
BLZ 130 910 54

 Klicken Sie hier um die externe Karte zu laden.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, welche alle dazu genutzt werden können,
Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen