Treffpunkt-Ostsee.de

Eichelhäher (Garrulus glandarius)

Der Prächtigste unter den Rabenvogel verdankt seinen Namen seiner Leibspeise, den Eicheln. Von ihnen kann er bis zu zehn Stück in seinem Kehlsack aufnehmen. Für den Winter legt der Eichelhäher Depots an. Eicheln, Bucheckern und Haselnüsse versteckt er ab August im Waldboden und findet sie sogar unter der Schneedecke wieder. Jedoch werden nicht alle Verstecke ausgegraben, und so keimen die Früchte und sorgen für weiteren Baumbestand.

Der Eichelhäher ist ein scheuer und wachsamer Waldvogel. Der Moment, in dem man ihn beobachten kann, ist meist von kurzer Dauer. Mit seinem markanten, laut "rätschenden" Alarmruf warnt er andere Vögel vor Gefahren. Als Meister der Imitation kann er Geräusche sowie Stimmen anderer Vögel und Tiere nachahmen.

Eichelhähermännchen und -weibchen sehen gleich aus. Charakteristisch ist das rosa-bräunliche Federkleid - auffallend auch das kleine, leuchtend blau-schwarz-gebänderte Federfeld an der Flügelbeuge. Die schwarz gestrichelten Scheitelfedern können zur Haube gesträubt werden.

Eichelhäher

Klasse:

Vögel

Ordnung:

Sperlingsvögel

Unterordnung:

Singvögel

Familie:

Rabenvögel

Gattung:

Garrulus

Art:

Eichelhäher

Merkmale des Eichelhähers

Merkmale

Größe

  • etwa taubengroß, Länge ca. 34 cm

Gewicht

  • ca. 170 g

Nest- und Brutpflege des Eichelhähers

Nest

  • kleines flaches Reisignest, versteckt im dichten Geäst von Sträuchern und Bäumen

Brutzeit, Brutdauer

  • April - Juni
  • 3-6 Eier
  • 16-19 Tage

Nesthocker

  • ja

Nestlingsdauer

  • ca. 3 Wochen
  • insgesamt sind sie etwa 6-8 Wochen von den Eltern abhängig

Vorkommen und Nahrung des Eichelhähers

Vorkommen

  • häufig in Laub- und Mischwäldern, Parks, Gärten mit altem Baumbestand

Zugvogel

  • ja
  • überwintert zumeist im Brutgebiet
  • in Deutschland Standvogel (das Jahr über am gleichen Ort)

Beobachtungs­zeitraum

  • das ganze Jahr

Nahrung

  • hauptsächlich pflanzliche Nahrung: Eicheln, Bucheckern, Haselnüsse, Edelkastanien, Getreide, Beeren, Kernobst, Pilze,
  • tierische Nahrung: größere Insekten sowie deren Larven, Mäuse, kleine Reptilien, Vogeleier und Nestlinge

Gefährdung des Eichelhähers

Feinde

  • wegen Nestplünderei beim Menschen unbeliebt
  • Uhus, Krähen, Greifvögel


Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, welche alle dazu genutzt werden können,
Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen