zum Seiteninhalt

Urlaubsorte entlang der Ostsee → Mecklenburg-Vorpommern → OstvorpommernInsel UsedomUrlaubsort: Koserow

Ostseebad Koserow – Kleiner Reiseführer durch das Bernsteinbad

Beitrag: Brigitte Hildisch, Rövershagen

Impressionen Zempin

An der schmalsten Stelle Usedoms, wo nur wenige hundert Meter die Ostsee und das Achterwasser trennen, liegt Koserow. Das ehemalige Fischerdorf ist ein beliebter Urlaubsort auf der Insel, auch weil es sich seinen maritimen Charme bewahrt hat. Eine abwechslungsreiche Landschaft mit feinem Sandstrand, blühenden Wiesen und artenreichen Wäldern begeistern alle, die sich zu wunderschöner Natur besonders hingezogen fühlen. Wandern, Radfahren, Wassersport auf dem Achterwasser gehören gleichermaßen zu den populären Aktivitäten, ebenso wie das Baden im Meer und das Aalen in der Sonne.

Steilküste Koserow - Treppe

Ein großer Teil der der Küste um Koserow ist Steilküste mit dem Streckelsberg als höchster Erhebung. Grandiose Ausblicke belohnen für die Wanderung auf die Anhöhe. Bei klarer Sicht erkennt man die Insel Rügen und Wollin in der Ferne.

Große Treppen mit Gitterstufen führen von der Steilküste zum Strand.
In Richtung Zempin flacht die Küstenlinie ab.

Strand Ostsee Koserow

Koserows Badekultur begann in der Mitte des 19. Jahrhunderts mit dem Bau der ersten Seebadeanstalt. Sturmfluten zerstörten sie alsbald. Erholungsuchende schätzten das Naturparadies Koserow sehr. Nach 1911, als der Ort ans Bahnnetz angeschlossen worden war, erhöhte sich die Anzahl der Badegäste ständig. Seit 1993 ist Koserow ein staatlich anerkanntes Seebad.

Koserow ist das größte der vier Bernsteinbäder. Nach dem Gold des Meeres zu suchen, gehört für viele Urlauber zum Programm. Nach einer stürmischen Nacht ist ein Klümpchen Bernstein vielleicht freigespült. In aller Frühe verspricht die Suche nach dem begehrten fossilen Harz den größten Erfolg.

Was sollte man sich in Koserow ansehen?

Seebrücke Koserow - Blick auf Brückenkopf

Die Koserower Seebrücke

Mit beeindruckender Größe ragt die moderne Koserower Seebrücke geschwungen, in drei Bögen, in die Ostsee hinein. Die 279 m lange Seebrücke mit zwei großen Plattformen bietet viel Platz für Sitz- und Flaniermöglichkeiten. Auf dem Brückenkopf mit Treppenlandschaft finden kleinere Events statt. Hier wurde ein »Glockenturm von Vineta« mit zwei Bronzeglocken installiert.

Koserower Salzhütten

Die Koserower Salzhütten

Unbedingt die Salzhütten. Sie stammen aus einer Zeit, als der Fischfang noch die Haupterwerbsquelle der Fischer war. In ihnen wurde Salz zur Konservierung der gefangenen Heringe gelagert. Heute gibt es dort ein Museum. In einer der Hütten befindet sich ein Standesamt, das kleinste in Mecklenburg-Vorpommern. Es bietet gerade mal 8 Personen Platz.

Koserower Salzhütten „Uns Fischers Arbeitshütt“

Koserower Salzhütten - Fischers Arbeitshütt

Im Jahre 1820 begann man entlang der Usedomer Ostseeküste Salzhütten aufzustellen. Sie hielten oft den heftigen Sturmfluten nicht stand. Nachbauten entstanden. In Koserow um 1900.

Das heutige Ensemble schilfgedeckter Hütten ist denkmalgeschützt. Man baute sie auf Geheiß der preußischen Regierung in Strandnähe ab 1820 auf, um darin steuerfrei geliefertes Salz einzulagern. Die königliche Vorschrift besagte außerdem, dass der Vorgang des Einsalzens unter staatlicher Aufsicht sofort nach dem Fangen stattzufinden hat. Meistens war es Hering, der in Holztonnen gepackt und mit Salz versetzt wurde. Der Fisch konnte dann zur Versorgung der Bevölkerung weit ins Landesinnere gebracht werden. Hering gab es zwischen 1815 und 1845 reichlich vor Usedom. Er war die Haupterwerbsquelle der Fischer. Die Usedomer Hütten sind auch unter der Bezeichnung Heringspackhütten bekannt.

Einige der Hütten befinden sich heute im Besitz der Fischer. Sie lagern ihre Materialien darin. Andere werden für touristische Zwecke genutzt. Von Mai bis September ist ein Besuch möglich.

Regionales Informationssystem Treffpunkt-Ostsee Platzhalterbild

Die evangelische Feldsteinkirche

Ein weiteres Muss ist die evangelische Feldsteinkirche. Sie wurde im frühgotischen Stil im in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts erbaut und gilt als die älteste Kirche Usedoms. In den Sommermonaten finden hier Konzerte und Lesungen statt. Besonders großen Anklang findet jedes Jahr das Ensemble des Vereins "Klassik am Meer". Berliner Schauspieler unter der künstlerischen Leitung des Regisseurs Jürgen Kern begeistern seit mehreren Jahren ihr Publikum. Die 750 Jahre alte Koserower Kirche ist ein großartiger Aufführungsort für klassische Theaterstücke und vielem mehr.

Museum Atelier Otto Niemeyer-Holstein - Garten

Das Museum Atelier Otto Niemeyer-Holstein

Usedom ist eng mit dem Wirken Otto Niemeyer-Holsteins verbunden. Das Anwesen des Malers am "Lütten Ort" zwischen Koserow und Zempin ist heute ein Museum Atelier, in dem Interessierte tief in das Leben und Schaffen Niemeyer-Holsteins eintauchen können.

Urlaub mit Kind

Spielplatz Am Strande Koserow

Spielplätze in Koserow

Ein kleiner Piratenspielplatz mit einem zerborstenem Schiff befindet sich in Ostseenähe. Ein weiterer Kinderspielplatz befindet sich direkt im Ort.

Karte Mecklenburg-Vorpommern - Wo liegt Koserow?

 Klicken Sie hier um die externe Karte zu laden.

Ihre Ferienwohnung oder Firma auf Treffpunkt-Ostsee.de

Eintragsinfo
für Gastgeber

Sie möchten Ihr Ferien­objekt im Informa­tions­system www.Treffpunkt-Ostsee.de präsentieren?

Gern helfen wir Ihnen dabei. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Lesen Sie auch unsere Eintragsinfo für Gastgeber.

Firmen-Werbung,
die sich jeder leisten kann.

Sie möchten unseren Gästen Ihre Produkte bzw. Dienst­lei­stun­gen vorstellen?

Gern unterstützen und beraten wir Sie bei der Erstellung Ihres Eintrages. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Lesen Sie auch unsere Eintragsinfo für regionale Anbieter.

QR-Code zum Teilen
QR-Code zum Teilen
Ostseebad Koserow Urlaubsort der Insel Usedom
Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, welche alle dazu genutzt werden können,
Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen