Maritimes

SEGELSCHIFFE - Brigantine

Segelschif Merkmale, Takelage
  • auch Schonerbrigg, Dreiviertelbrigg
  • wie die Brigg, ein zweimastiges Segelschiff mit gleichhohen Masten (Fockmast - Großmast)
  • Fockmast voll rahgetakelt, Großmast gaffelgetakelt
  • zwischen beiden Masten werden nur Stagsegel geführt
  • häufige Takelung seit dem 19. Jh.
  • 20 - 30 m lang, Tragfähigkeit: 200 - 300 t

Geschichte, Verwendung, Beispiele
  • Ursprung im Mittelmeerraum als Segelkriegsschiff des 16. Jh. mit bis zu 12 Ruderbänken an jeder Bordseite und mit Lateinbesegelung
  • gerne von Seeräubern genutzt, gute Manövrierfähigkeit bei geringer Besatzung und gutem Angriff und Verteidigung durch erhöhte Enden
  • Frachtsegler auf Küstenfahrt in Europa und Amerika
  • bei der Marine als Postschiff eingesetzt
  • Verwendung als Schulschiff
  • "Wilhelm Pieck" war das größte Segelschiff der DDR
    wurde in der VEB Warnowerft Warnemünde zu Ehren des 75 Geburtstag des 1. Präsidenten der DDR, Wilhem Pieck, gebaut. Auf dieser Brigantine wurden Kader für die Handelsflotte und die Volksmarine der DDR ausgebildet.

Statistik

Seite: Brigantine Segelschiff Segelboot

www.treffpunkt-ostsee.de 2018