Region: Ostsee → Mecklenburg-Vorpommern → Rostock → im Urlaub in Rostock Ortsteil Wiethagen

Forst- und Köhlerhof Wiethagen

Quelle: Text- u. Bildmaterial - Forst- und Köhlerhof Wiethagen, Text: Brigitte Hildisch, Rövershagen

Holzkohle - wer hat sie nicht schon verwendet? Wie aber entsteht sie?

Holzkohle herzustellen, bedeutet sich einer der ältesten Techniken der Köhlerei zu bedienen. Allerdings ist der Beruf des Köhlers heute fast ausgestorben. Wie können wir uns dennoch der Geschichte der Köhlerei, ihrer handwerklichen Ausführung bzw. der Verwendung ihrer Produkte nähern?

Forst- und Köhlerhof Wiethagen - Teerschwelofen

Ganz einfach mit einem Besuch des Forst- und Köhlerhofes Wiethagen am südlichen Rande der Rostocker Heide. Hier wird das früher bei uns beheimatete Handwerk vorgestellt und gelegentlich auch ausgeübt. In der ehemaligen Teerschwelerei steht der einzige Teerschwelofen Mitteleuropas, der neben Holzkohle auch noch Holzteer und Terpentin auf althergebrachte Weise erzeugen kann.

Viermal im Jahr werden bei einem Brand etwa 15 m2 Holz chemisch umgewandelt. Es entstehen 1,4 bis 1,6 t Holzkohle oder 100-150 l reiner Holzteer. Ziemlich genau eine Woche lang wird dann der Ofen im Abstand von zwei Stunden durchgängig geheizt. Eine aufwendige Arbeit. Mehr Informationen über die sogenannte Pyrolyse haben hier arbeitende Mitglieder des Vereins der Freunde und Förderer des Forst- und Köhlerhofes Rostock- Wiethagen e.V. parat.

Seit 1984 sind das Köhlerhaus und die zwei doppelwandig gemauerten Teeröfen als "Technisches Denkmal" gelistet. Und seit 2014 steht das Handwerk des Köhlers auf der Liste des immateriellen Kulturerbes Deutschlands.

Forst- und Köhlerhof Wiethagen - Tag des offenen Denkmals

Das Gelände des Freilandmuseums wird vielfältig genutzt. Für Familien ist der großflächige Köhlerhof mitten im Grünen ein idealer Ausflugstipp. Es gibt alles, was man braucht: Picknickplätze, einen Spielplatz, einen alten Steinbackofen zum Bratapfel- und Brötchenbacken und einen Grillplatz, eine überdachte Feuerstelle. Was aber das Herz der jüngeren Kinder höher schlagen lässt, ist ein Rundgang durch den liebevoll gestalteten Märchenwald. Man trifft sie alle an, die Hexe, Schneewittchen, Rapunzel ... . Motive aus zehn der bekanntesten Grimmschen Märchen sind von Holzbildhauern der Umgebung für ihre Darstellungen ausgewählt worden.

Aus der Geschichte des Forst- und Köhlerhofes Wiethagen

1837

Genehmigung zur Gründung der Teerschwelerei Wiethagen, Vertrag mit dem Teerschweler Johann Schütt und dem Forstdepartement der Stadt Rostock

1839

Inbetriebnahme des großen Teerofen

1917

Neubau eines Teerschwelerhauses gegenüber dem alten Haus

1952 - 1992

Rostocker Heide unter staatlicher Verwaltung

1984

Beginn der Rekonstruktion als technisches Denkmal, dauert 5 Jahre an

01.10.1991

Gründung des Fördervereins

31.12.1991

Übernahme des Forst- und Köhlerhofs durch die Treuhand

01.06.1992

Eigentümer des Forst- und Köhlerhofes wird die Stadt Rostock

01.04.1993

"Verein der Freunde und Förderer des Forst- und Köhlerhofes e.V." wird Träger und Betreiber des Hofes

1998

Anlage "Bäume des Jahres" entsteht

1999

Modellparks angelegt

2009

Märchenwaldes mit 8 zunächst Märchenensembles fertiggestellt

2014

Handwerk des Teerschwelers in die nationale Liste des Immateriellen Kulturerbes Deutschlands eingetragen

2017

Rekonstruktion des Modellofens

Treffpunkt Ostsee - TIPP

Zu einem Erlebnis wird der Besuch des Forst- und Köhlerhofes Wiethagen auch für Schulklassen oder Reisegruppen. Warum nicht ein Unterricht im grünen Klassenzimmer oder entlang des Forst- und Naturlehrpfades mit fachkundiger Führung? Warum nicht den Geschichten aus der Rostocker Heide lauschen, die im Skulpturenpark plastisch illustriert werden? Vielleicht auch eine leicht sportliche Betätigung wie Armbrustschießen und Wikingerschach? Die Mitglieder des Vereins sind entgegenkommende Programmgestalter.

Übers Jahr finden saisonbezogene Veranstaltungen statt. Sie enthalten ein breit gefächertes Angebot für Kinder. Die Mitarbeiter des Hofes sind auf unterschiedliche Altersgruppen eingestellt. Ein Blick auf die Homepage gibt die notwendigen Auskünfte.

Nur wenige Meter vom Köhlerhof entfernt beginnt der »Entdeckerpfad Biologische Vielfalt«, ein Lehrpfad durch die Rostocker Heide.

barrierefrei

Barrierefreiheit

Der Hauptteil der Museumsanlage ist barrierefrei.
Zur Sonderausstellung "Renaturierung der Rostocker Heide" führt eine ca. 30-stufige Treppe mit Handlauf.
Vier Stufen führen in den Teerkeller, der jedoch auch von außen einsehbar ist.
Behindertengerechte Toilette und Behindertenparkplatz sind vor Ort.

Kontaktdaten zum Köhlerhof Wiethagen

Forst- und Köhlerhof Wiethagen e.V.
Dorfstraße 13
18182 Wiethagen

038 202 - 20 35

Hinweis: Wiethagen grenzt an den Ort Rövershagen.

Öffnungszeiten - Köhlerhof:

vom 01.04. - 30.09.
Dienstag bis Freitag
9:00 - 17:00 Uhr
Sonnabend/Sonntag
10:00 - 17:00 Uhr

vom 01.10. - 16.12.

Dienstag bis Freitag
09:00 - 16:00 Uhr
Sonntag
10:00 - 16:00 Uhr

Außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung!

 Klicken Sie hier um die externe Karte zu laden.

QR-Code zum Teilen
QR-Code zum Teilen
Forst- und Köhlerhof Wiethagen

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, welche alle dazu genutzt werden können,
Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen