Kirche

St. Bartholomäus - Evangelische Kirche Damgarten

Die heutige Kirche St. Bartholomäus steht außerhalb des Stadtzentrums auf einem natürlichen Hügel. Vermutlich wurde der Hügel einst als wendische Kultstätte genutzt.
 
Kirche Damgarten

Die heutige Kirche besteht baugeschichtlich aus 3 Teilen: Altarraum, Langhaus und Turm.
1240 soll mit einem quadratischen Backsteinbau auf einem Feldsockel begonnen worden sein, dessen Altarraum ursprünglich ein Gewölbe hatte. Im östlichen, etwas überhöhten Teil der heutigen Kirche sind "Spuren" der einstigen Kirche noch erkennbar. Ende des 15. Jh. erfolgte eine Vergrößerung der Kirche. Das Langhaus ist angebaut worden, als spätgotischer Backsteinbau mit einer hölzernen Flachtonne.
 
Immer wieder wurden Stadt und Kirche durch die vielen Kriegszüge beschädigt. So wurde das im Dreißigjährigen Krieg zerstörte Gewölbe im 17. Jahrhundert durch eine flache Holzdecke ersetzt.

Turm
1723 ließ der Patron Adam Wilhelm von Pfuellen einen Fachwerkturm errichten. Dieser Turm musste 1884 wegen Baufälligkeit abgerissen werden. Am 6.11.1887 wurde der, nach Plänen des Stralsunder Stadtbaumeister Ernst von Haselberg, fertig gestellte Backsteinturm eingeweiht. Durch seine neugotischen Stilelemente passt sich der 36m hohe Turm sich gut an das spätgotische Kirchenschiff an. Im Zusammenhang mit dem Turmneubau wurde um 1890 das Südportal errichtet. 1997 erhielt der Turm eine funkgesteuerte Kirchturmuhr. Im Jahre 2002 wurde der Kirchturm vollständig saniert.

Kirche Damgarten Glocken
die Glocken stammen aus dem Jahre 1457 und 1601

Kirche Damgarten Wandnischen
Die Wandnischen auf der Südseite wurden im Jahre 2002 freigelegt und zeigen sich in ihrem originalen Zustand aus der Zeit um 1280.
Die Reliefformsteine in der östlichen Nische dienten vielleicht ursprünglich als Friesbandformsteine und könnten um 1300 eingesetzt worden sein.
In der westlichen Nische, deren Bogen bei der Vergrößerung des Fensters im 18. Jh. Abgebrochen wurde, sind Malereien aus dem 16. Jh. Zu sehen.

Kirche Damgarten Kirche Damgarten

Altar und Kanzel
Der barocke Altar und die Kanzel stammen von der Bildhauerwerkstatt Hartung aus Rostock. Die Malerarbeiten wurden von dem Stralsunder Meister B. W. Sellin geschaffen.

Kirche Damgarten Kirche Damgarten Taufe
Die Taufe aus dem 19. Jh. ist eine Gussarbeit der Berliner Werkstatt M. Geiss mit der Inschrift "Lasset die Kindlein zu mir kommen denn solcher ist das Reich Gottes". Von der ursprünglichen Taufe aus dem 16. Jh. , die wahrscheinlich aus Holz bestand, wird heute noch die Taufschale genutzt.

Kirche Damgarten Orgel
Der früheste Orgelbau ist aus dem Jahre 1729 von Carl Sperling bekannt. Bereits 1796 wurde durch eine Stralsunder Firma eine neue Orgel erbaut, die wiederum 1848 durch eine Orgel der Berliner Firma Buchholz abgelöst wurde. Die heutige Orgel stammt aus dem Jahr 1971. Sie wurde von der Firma Sauer aus Frankfurt (Oder) gebaut und am 29.08.1971 eingeweiht.

Kirche Damgarten Mittelalterliches Kruzifix
Das Kruzifix, für Jahrhunderte verschollen, fand man in den 30iger Jahren auf dem Dachboden der Kirche. Ein Gutachten ergab, dass es wahrscheinlich im frühen 14. Jh. erschaffen wurde und vermutlich Teil eines Lettners, also der Schranke zwischen Chor und Langhaus war.

Kirche Damgarten Deckenmalereien
Die Deckenmalereien entstanden um 1890 im Stile des Historismus, der vor allem durch die Fassadenkunst mit Rückgriff auf antike Vorbilder geprägt ist.

silberne Abendmahldose aus der Schwedenzeit
Ein Geschenk des schwedischen Kommandanten Johann Hottan im Jahre 1660. Die Schweden kämpften im 30 jährigen Krieg auf den Seiten der Protestanten. Zu dieser Zeit hausten mal die Kaiserlichen mal die Schweden im Ort. Auf dem Deckel der Dose ist die Siegesfahne und ein Lamm und ein Gedenkspruch zu Ehren der Damgartener Kirche eingraviert. Noch heute dient sie im Gottesdienst zur Aufnahme der Oblaten.

Grabstein
Der einzige erhaltene Grabstein aus Granit stammt aus dem frühen 18. Jh. Er nennt uns den Namen des adligen Fräuleins Magdalena Sibilla von Kossbothen.

Kirche Damgarten Kirche Damgarten Jüngste Vergangenheit
1999/2000 erhielt das Kirchenschiff neue Fenster. Im Jahre 2000 stand die Schwammbeseitigung und Erneuerung des Kirchdaches (Langhaus) an. 2001 wurde der Kirchenplatz neu gestaltet.
Die 3 Fenster "Glaube, Liebe, Hoffnung", entworfen vom 1959 in Altentreptow geborenen Künstler Thomas Kuzio, wurden mit der Neugestaltung des Altarraumes im Jahre 2002 eingeweiht. Um jederzeit eine beeindruckende Farb- und /oder Leuchtwirkung zu erzielen, wurden die Fenster in aufwendiger Technik gefertigt. Alle Scheiben sind aus mundgeblasenem Antikglas, die Überfanggläser genannt werden, weil sie auf einer Seite farbbeschichtet (Rot, Blau, Grün) sind. Diese Farbe wurde dann jeweils künstlerisch gesandstrahlt.
Das Bartholomäus-Relief aus Holz und Bronze aus dem Jahre 2003 stammt von der Kölner Bildhauerin Chantal Vogt.

Die Kirche Damgarten, als kunstoffene Kirche, lädt ein zu laufenden Ausstellungen und Konzerten.


Kontaktdaten zur St. Bartholomäus
Zuständiges Pfarramt:
 
St. Bartholomäus - Evangelische Kirche Damgarten
Wasserstraße 48
18311 Ribnitz-Damgarten
 
Pfarrer Lehnert
Tel. 03821 - 625 28
 
Förderverein Wydenhoff Damgarten e.V.
Wasserstraße 48
18311 Ribnitz-Damgarten
 
Spendenkonto:
Konto 821 0578
BLZ 13091054
Pommersche Volksbank e.G.
Öffnungszeiten der Kirche:
01. Mai - 31. September Mo - Fr 13.00 - 16.00 Uhr
darüberhinaus Anfrage im Pfarrhaus
zum Seitenanfang
Statistik Treffpunkt Ostsee


Treffpunkt-Ostsee
Nachrichten


RSS Treffpunkt-Ostsee.de - RSS Feed Feed



Seite: St. Bartholomäus - Evangelische Kirche Damgarten

www.treffpunkt-ostsee.de 2016