Zeitzeugen

Heinrich Schliemann - Biographie

Daten- und Bildmaterial: Christian Bresching, Schliemann Gedenkstätte Neubukow

1822 Johann Ludwig Heinrich Julius Schliemman wurde am 6. Januar als fünftes von neun Kindern in Neubukow geboren Bild
1823 Mai: Versetzung des Vaters (Pastor) nach Ankershagen
1831 22. März: Tod der Mutter
1832 Januar bis Herbst 1833:
lebte bei seinem Onkel Friedrich Schliemann in Kalkhorst bei Grevesmühlen
1833 Herbst bis Ostern 1836: Schulbesuch in Neustrelitz
1836 Ostern - Sommer 1841: Lehrzeit als Handelsgehilfe in Fürstenberg
1841 Juli bis September: Rostock, lernt Buchführung
September bis November: Hamburg als Lagerarbeiter
28. November: Versuch nach Venezuela auszuwandern
11. Dezember: Schiffbruch vor der holländischen Küste
1841-46 Amsterdam, seit 1. März 1844 bei B.H. Schröder & Co.
1842 Anstellung als Kontorbote bei der Firma F.C. Quien
Schliemann lernt Holländisch, Englisch, Französisch
1843 Schliemann lernt Spanisch, Italienisch, Portugiesisch
1844 angestellt beim Handelshauses B.H. Schröder & Co in Amsterdam, erst Korrespondent und Buchhalter, dann Handelsagent
Schliemann lernt Russisch
1846 Januar bis1864 in Rußland, Wohnsitz in St. Petersburg
Schliemann unterhält ein eigenes Handelshaus in St. Petersburg, erhält russische Staatsbürgerschaft
1850-52 Reise nach Amerika
1852-68 Erste Ehe mit russischer Kaufmannstochter
1853-56 belieferte zaristische Armee im Krimkrieg mit Rohstoffen
1854 Mitglied der Großkaufmannsgilde von St. Petersburg
Schliemann lernt Schwedisch, Dänisch, Polnisch und Slowenisch
1855 Sergej geboren
1856 Schliemann lernt Neugriechisch
1857 Schliemann lernt Altgriechisch und Lateinisch
1858-59 Reise durch Europa und die Mittelmeerländer
1859 Natalia geboren
Schliemann lernt arabisch
1859-64 Prozess, Rechtsstreit mit einem Schuldner
erneute kaufmännische Tätigkeit in St. Petersburg
1861 Nadeshda geboren
1864-66 Weltreise
1864 Schliemann lernt Hindustani
1866-70 Studium in Paris, Unterbrechung durch Reisen, Erlernen des Sanskrit
1867 Erstes Buch: "La Chine et le Japon au temps présent"
1868 Erste Reise nach Griechenland und Troja
Natalia gestorben
Scheidung der ersten Ehe
1869 Zweites Buch: "Ithaka, der Peloponnes und Troja"
Doktordiplom von Rostock
Zweite Ehe
1870 illegale Probegrabung in Hissarlik
Tod des Vaters
Schliemann lernt Türkisch und Persisch
1871 Andromache geboren in Athen
1871-73 Erste Grabung in Troja, 1873 "Schatz des Priamos"
1874 Versuchsgrabung in Mykene
Prozess um den "Schatz des Priamos" mit der Pforte (osmanische Regierung)
Drittes Buch "Trojanische Altertümer" und "Atlas Trojanischer Altertümer"
1875 Vortragsreise durch Europa
Versuchsgrabungen in Italien
1876 Grabungen in Mykene
1878 Viertes Buch "Mykenea"
Agamemnon geboren
1878-79 Zweite Grabung in Troja
1880 Grabung in Orchomenos unter Beteiligung Dörpfelds
1881 Fünftes Buch "Ilios" (mit Selbstbiographie)
Reise in die Troas
Schenkung der trojanischen Sammlung an das deutsche Volk
Sechstes Buch "Orchomenos"
Siebentes Buch "Reise in die Truas"
1882-83 Dritte Grabung in Troja mit Dörpfeld
1883 Juni/Juli Besuch in Ankershagen
1884 Achtes Buch "Troja"
1884-85 Grabung in Tiryns
1886 Neuntes Buch "Tiryns"
Reise nach Mittelamerika
Reise nach Kreta
Schliemann lernt Hebräisch
1886-87 Nilreise (allein)
1887-88 Winter in Ägypten
1889 Vierte Grabung in Troja mit Dörpfeld
im März - Große Gelehrtenkonferenz mit Bötticher in Troja
1890 Vierte Grabung in Troja mit Dörpfeld
im März: Große internationale Gelehrtenkonferenz
Zehntes Buch (postum erschienen) "Bericht über die Ausgrabungen in Troja im Jahre 1890"
13. November: Operation in Halle
26. Dezember: Tod in Neapel an den Operationsfolgen einer Ohrenoperation
1891 Beisetzung in Athen
zum Seitenanfang
Statistik Ostsee

Seite: Heinrich Schliemann

www.treffpunkt-ostsee.de 2018