Museen

Muschelmuseum an der Seebrücke Heringsdorf auf der Insel Usedom

Muschelmuseum Heringsdorf Muschelmuseum Heringsdorf Muschelmuseum Heringsdorf Muschelmuseum Heringsdorf

Am 18. August 1990 wurde das erste private Museum in Mecklenburg-Vorpommern eröffnet - das Muschelmuseum in Heringsdorf. Mit Liebe und aus eigener Kraft aufgebaut, befand sich das Museum anfangs noch im Eichenweg auf der Promenade - seit 1995 ist es im oberen Bereich in einem Ladengeschäft an der Seebrücke, dem Muschelbasar, zu Hause.
Im Museumsbasar können Perlen-, Korallen-, Bernsteinschmuck und maritime Artikel wie z.B. Buddelschiffe, Schiffsmodelle käuflich erworben werden. Kreative finden hier Bastelmaterial für z.B. Muschelkästchen und Muschel-Bilder.

Muschelmuseum Heringsdorf Muschelmuseum Heringsdorf Muschelmuseum Heringsdorf Muschelmuseum Heringsdorf

Zu den etwa 3000 verschiedenen Exponaten zählen Muscheln, Schnecken, Korallen, Seesterne, Seespinne, Rochen, u.v.m. Jede Muschelart wird mit seinem lateinischen Namen benannt. Die Ausstellung mit "Muscheln aus aller Welt" erhebt aber keinen Anspruch einer wissenschaftlich-vollständigen Sammlung, sondern ist für jedermann gedacht, der sich an der Formenvielfalt und der Farbenpracht der Exponate erfreuen möchte. Muschelmuseum Heringsdorf
 
Muschelmuseum Heringsdorf In einem Arrangement aus Seekiste, Muscheln und Fischernetz mit präparierten Meeresbewohnern ist die größte Muschel der Ausstellung zu finden - die Riesenmuschel, 75 cm breit und 95 kg schwer.

Wer das kleine Museum besucht, bekommt einen Glücksbringer, einen so genannten Muschelcauri, für den Geldbeutel mit auf den Weg. Der soll dafür sorgen, dass dem Besucher nicht das Geld ausgeht.


Kontaktdaten zum Muschelmuseum Heringsdorf
Muschelmuseum Heringsdorf
An der Seebrücke
17424 Heringsdorf
 
Tel.: 03 83 78 - 325 79
Öffnungszeiten: ganzjährig geöffnet
Mo - So: 10.00 - 18.00 Uhr
in der Saison: 9.00 - 21.00 Uhr
zum Seitenanfang
Statistik Treffpunkt Ostsee

Seite: Muschelmuseum Heringsdorf

www.treffpunkt-ostsee.de 2018