Museen

STRALSUND MUSEUM im Katharinenkloster - ehemals Kulturhistorisches Museum Stralsund

Quellenangabe: Text und Bilder - STRALSUND MUSEUM

MuseumsaußenansichtIn der Hansestadt Stralsund befindet sich das älteste Museum des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

Bereits 1858 als Provinzialmuseum für Neuvorpommern und Rügen gegründet, hat es seit 1924 im ehemaligen Stralsunder Dominikanerkloster St. Katharinen sein Domizil. Die gotische Architektur dieses Sakralbaus bietet ein hervorragendes Ambiente für die ständigen Ausstellungen zur Ur- und Frühgeschichte der Region und die Stadtgeschichtliche Ausstellung, die von der Gründung Stralsunds bis in die Zeit des beginnenden 20. Jahrhunderts Auskunft zur Entwicklung der einstigen "Perle der Hanse" gibt. Aber auch Liebhaber von Malerei und Grafik kommen hier auf ihre Kosten. Neben den eigenen Sammlungsbeständen werden regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen gezeigt.

Den Grundstock, für die umfangreichen und zum Teil einzigartigen Ausstellungsstücke des heutigen Museums, legte einst der ehemalige schwedische Generalgouverneur Axel Graf von Löwen. Er vermachte bereits 1761 seine Kunstsammlung per Testament der Stadt.

Ausstellungsstück

Das kulturhistorisch wertvollste Exponat - der aus sechzehn Teilen bestehende Goldschmuck von Hiddensee - sorgte für eine Sensation in Fachkreisen,

als er nach seinem Auffinden 1872/74 für die Sammlung erworben werden konnte. Als wertvollstes Exponat ist er das Highlight der frühgeschichtlichen Sammlung, zu der weitere interessante Goldfunde wie der Peenemünder Goldschatz und die Langendorfer Goldschalen zählen.

Vom ehemaligen Reichtum hanseatischer Kaufleute zeugen meisterlich gearbeitete sakrale Kunstwerke. Neben mittelalterlichen Altären, liturgischem Gerät, Reliquiaren ... beeindruckt hier besonders eine Darstellung der Heiligen Anna Selbdritt aus dem 15. Jh.

Eine Sammlung von größten Teils mittelalterlichen, liturgischen Gewändern der ehemaligen Stralsunder Kalands-Bruderschaft gehört ebenfalls zu den Museumsbeständen, die von internationalem Rang und großer wissenschaftlicher Bedeutung sind.

Wie wechselvoll die Stralsunder Geschichte verlief, zeigt die Stadtgeschichtliche Ausstellung in ihren einzelnen Abteilungen. So kann man sich zur Entwicklung des Münzwesens einen überblick verschaffen. Handwerkersilber, Zunftgegenstände und Petschaften bezeugen die Existenz einstmals bestehender ämter in der hiesigen Handwerkerschaft.

Remter

Statur Empire Globus Fayence - weißes Töpfergut, bemalt und glasiert

Nach dem 1628 geschlossenen Allianz-Vertrag der Stadt mit Schweden, gegen die kaiserlichen Truppen unter Albrecht von Wallenstein, sollte die schwedische Flagge fast 200 Jahre über Stralsund wehen. Die neue politische Situation hinterließ spürbare Einflüsse. Prächtige Möbel, Geschirrteile aus Glas und Porzellan sowie Hausrat aus Kupfer und Messing getrieben, lassen den vergangenen Glanz in bürgerlichen Stuben erahnen. Faszinierend ebenso die Sammlung Stralsunder Fayencen - eine besondere Form von Irdenware, die mit zu den Hinterlassenschaften jener Zeit zählt.

Erinnert wird aber auch an historische Persönlichkeiten, deren Lebensläufe mit der Sundstadt verbunden sind. So stand die Wiege des Chemikers Carl Wilhelm Scheele hier, Ernst Moritz Arndt besuchte das einst hinter den Klostermauern gelegene Gymnasium und der Versuch eines Ferdinands von Schill, Stralsund zu einer Festung wider die Franzosen zu aktivieren, kostete diesen 1809 das Leben.

Liebhaber von Malerei und Grafik finden eine Auswahl von Bildern in die Sammlungsabschnitte integriert. Darunter wertvolle mittelalterliche Arbeiten, wie die "Kreuzabnahme" (Derick Baegert, um 1440 bis nach 1515) oder ein großformatiges Stillleben von Jan Davidsz de Heem (1606-1683/4). Zu den Glanzstücken der Gemäldesammlung gehören jedoch unbestritten zwei Arbeiten Caspar-David Friedrichs (1774-1840).

Karte Stralsund
Kontaktdaten und Öffnungszeiten des STRALSUND MUSEUMS
STRALSUND MUSEUM
Mönchstraße 25-27
18439 Stralsund
 
Tel.: 038 31 - 253 617
Öffnungszeiten des STRALSUND MUSEUMS:
 
Di - So: 10 - 17 Uhr geöffnet
montags geschlossen
24.12. und 31.12. geschlossen

Außenstellen des STRALSUND MUSEUMS
Statistik

Seite: STRALSUND MUSEUM im Katharinenkloster - ehemals Kulturhistorisches Museum Stralsund

www.treffpunkt-ostsee.de 2018