Museen

Atelierhaus Ernst Barlachs

Beitrag und Bilder: Ernst Barlach Stiftung Güstrow

Atelierhaus von Außen Die gute Auftragslage des Künst­lers am Ende der 1920er Jahre erforderte für die Arbeit an großen bildhauerischen Projekten entspre­chende Werkstattbedingungen. 1930/31 ließ sich Ernst Barlach ein Atelierhaus mit Wohnung am Güstrower Inselsee bauen. Bedingt durch die veränderten politischen Verhältnisse, blieben die in Aussicht gestellten Aufträge jedoch aus. Barlach nutzte in dem neuen Gebäude allein die Werkstatträume und blieb im Nebenhaus bei seiner Lebensgefährtin Marga Böhmer wohnen.

In der Dauerausstellung im Atelierhaus gehören die weltbekannten Holzskulpturen wie

  • "Der Träumer" (1925),
  • die "Lachende Alte" (1927) sowie
  • die Plastiken "Das Wiedersehen" (1926, Bronze), "Der Singende Mann" (1928, Zink),
  • die Modelle zum "Magdeburger Ehrenmal" (1928/29, Gips), die "Sitzende Alte" (1933, Bronze) und
  • Vorarbeiten zum "Fries der Lauschenden" (1926 bzw. 1935, Gips).


Über die Begegnung mit Barlachs Kunst hinaus erhält der Besucher des Atelierhauses in einer Ausstellung Einblick in sein Leben und Werk.

Atelierhaus innen, Ausstellung Skulptur "Lachende Alte" Plastik "Der singende Mann"
Kontaktdaten und Öffnungszeiten zum Atelierhaus Ernst Barlachs in Güstrow
Ernst Barlach Stiftung Güstrow
Atelierhaus Ernst Barlachs
Heidberg 15
18273 Barlachstadt Güstrow
 
Tel.: 03843-84400-0

Öffnungszeiten

November - März 11-16 Uhr
April - Okt. 10-17 Uhr
Montag Ruhetag
Im Juli und August auch montags geöffnet.

Führungen und museumspädagogische Ange­bote
nach vorheriger Anmeldung

Statistik Treffpunkt Ostsee

Seite: Atelierhaus Ernst Barlachs

www.treffpunkt-ostsee.de 2018