Museen

Dokumentationszentrum Prora, Ein Projekt der Stiftung NEUE KULTUR

Beitrag & Bilder: Perke Kühnel, Dokumentationszentrum Prora

RügenlogoDas Dokumentationszentrum Prora befindet sich in der Anlage des als "Koloss von Rügen" bekannt gewordenen ehemaligen "KdF-Seebad" Rügen in Prora. Der 4,5 km lange Komplex wurde im Auftrag der "NS-Gemeinschaft Kraft durch Freude" erbaut. 20.000 Menschen sollten hier Urlaub machen.
Fünf große "KdF-Seebäder" entlang von Nord- und Ostsee waren geplant, allerdings wurde nur in Prora mit der Realisierung der Idee begonnen. Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges wurden die Bauarbeiten jedoch eingestellt, die Anlage blieb unvollendet.

Das Dokumentationszentrum zeigt die Dauerausstellung "MACHTUrlaub" und präsentiert wechselnde Sonderausstellungen. "MACHTUrlaub" informiert über die Planung und Baugeschichte des "KdF-Seebades" und dokumentiert die Bedeutung Proras im Rahmen der Arbeits- und Sozialgeschichte des Nationalsozialismus. Dadurch entsteht - u.a. mit Ton- und Filmdokumenten aus jener Zeit - ein umfassendes Porträt der Arbeits- und Lebenswelt im "Dritten Reich". Sie erfahren, wie der NS-Staat die Menschen ideologisch formte und auf den Krieg vorbereitete. Die Präsentation wird durch einen 30minütigen Film ergänzt.

Rügen Rügen Rügen

Besondere Museums-Angebote

  • Tägliche Führungen über das Gelände des unvollendeten "KdF-Seebades" Rügen
  • Sonderausstellungen
  • Museumscafé
  • Pädagogische Angebote für Jugendliche

 
Kontaktdaten zum Dokumentationszentrum Rügen
Dokumentationszentrum Prora
Objektstraße (Block 3/Querriegel)
18609 Prora
 
Tel. 03 83 93 - 139 91
Öffnungszeiten:
März, April, Mai, September, Oktober
täglich von 10.00 - 18.00 Uhr
 
Juni, Juli, August
täglich von 9.30 - 19.00 Uhr
 
November, Dezember, Januar, Februar
täglich von 11.00 - 16.00 Uhr
 
24.12. geschlossen
zum Seitenanfang

Statistik Treffpunkt Ostsee

Seite: Dokumentationszentrum Prora

www.treffpunkt-ostsee.de 2018