Ostsee

Blaue Flagge (ehemals Blaue Europaflagge)

Blaue Europaflagge Die Blaue Flagge (früher: Blaue Europaflagge) ist eine weltweite Auszeichnung, die ein Kurort für die Qualität eines oder mehrerer Strandabschnitte erhält. Dieses touristische Umwelt-Gütesiegel wird jeweils für ein Jahr verliehen. Die Auszeichnung erfolgt durch eine unabhängige Umweltstiftung, wenn der Badeort die Erfüllung bestimmter Anforderungen bezüglich des Umweltmanagments nachweisen kann.

Vergabekriterien sind:
  • Strandüberwachung durch Rettungsschwimmer
  • Einhaltung der Gewässerrichtlinie der Europäischen Gemeinschaft
  • Badewasserqualität
  • Sauberkeit der Badestrände
  • Umweltinformationen am Urlaubsort
  • Sicherheitsaspekte
  • Hafen und Umgebung, Ausrüstung, Informationen
  • ausreichende Entsorgungsbereiche für (Sonder-) Abfälle und Abwasser

Die Blaue Flagge wird auch verliehen für die Qualit├Ąt von:
  • Badestellen an Binnenseen
  • Sportboothäfen

Das erste Mal erfolgte die Vergabe des Umweltgütesiegels, damals noch als "Blaue Europaflagge" bekannt, im Jahre 1995.
 
- Vergabe der "Blauen Flagge" (Blauen Europaflagge) für Badestellen an der Ostseeküste
- Vergabe der "Blauen Flagge" (Blauen Europaflagge) für Sportboothäfen an der Ostseeküste
 
Aktuelle Auskünfte über die Badewasserqualität erhalten Sie beim zuständigen Gesundheitsamt. Die Gesundheitsämter arbeiten nach der Badestellen-Hygiene-Verordnung und:

  • kontrollieren die Badestellen während der Badesaison
    von Mitte Mai - Mitte September
  • entnehmen alle zwei Wochen Proben, die vom Landeshygieneinstitut untersucht werden
zum Seitenanfang

Treffpunkt-Ostsee-Statistik

Seite: Blaue Fagge Europaflagge

www.treffpunkt-ostsee.de 2018