Ostseebad

Ostseebad Rerik

Beitrag: Brigitte Hildisch, Rövershagen

Rerik erfreut sich als Ferienort zunehmender Beliebtheit. Es ist seine Lage in der Wismarer Bucht, die viele Besucher in das Städtchen zieht. Das zwischen Ostsee und dem nördlichen Ende des Salzhaffs sich erstreckende Rerik bietet zahlreiche Möglichkeiten, den Urlaub interessant und anregend zu verbringen.

Sich mit Rerik "von oben" vertraut machen

Kaum eine Anhöhe ist besser geeignet für einen Blick über Rerik als der Schmiedeberg, der als Rest eines slawischen Burgwalls erhalten blieb. Auf einer Schautafel kann man genaue Informationen über die frühe Besiedelung dieses geographischen Punktes erhalten.
Vom Schmiedeberg lässt sich die Halbinsel Wustrow gut ausmachen. So verlockend die Halbinsel sich auch präsentiert, ein Betreten ist nicht möglich. Sie befindet sich in Privatbesitz.
Bei gutem Wetter erkennt man sogar Fehmarn in der Ferne.

Sich zu Fuß in Rerik umschauen

Der historische Kern der Stadt besteht aus kleinen Häusern, typisch für das ehemalige Fischerdorf. Neben Fischern prägten aber auch Büdner und Kätner das Ortsbild.

Das älteste Bauwerk im Ort stellt die frühgotische Backsteinkirche St. Johannes dar, entstanden zwischen 1250 und 1270. Sie ist eine zweijochige Hallenkirche nach westfällischem Vorbild. Im 13. Jahrhundert errichtete man Kirchen oft aus einem rechteckig geschlossenen Chor. Sie bekamen ein breiteres Schiff bzw. einen Westturm. Schiffer auf dem Salzhaff orientierten sich an der sogenannten Bischoffsmütze. Gemeint ist der achtseitige Spitzhelm. 1668 malte der Wismarer Heinrich Grewe den Innenraum der Kirche im barocken Stil aus. Diese Malereien verleihen dem Bauwerk eine Besonderheit. Nach einer ├ťberlieferung hat eine dänische Königin die Kirche gestiftet, nachdem Alt Gaarzer Fischer sie aus Seenot retteten.

Das älteste Gebäude, die ehemalige Schule Reriks, beherbergt das heutige Heimatmuseum. Vorrangig zeigen hier Künstler der Region ihre Arbeiten. In wechselnden Ausstellungen kann man sich mit dem Leben und dem Handwerk der Menschen zwischen Ostsee und Haff in den vergangenen Jahrhunderten bekannt machen.

Sich in Rerik auf die Suche nach Maritimen begeben

An der Haffpromenade wird man schnell fündig. In den Sommermonaten herrscht hier reges Treiben. Wer diese Atmosphäre besonders genießen möchte, kann dort in einer Sitzecke lange verweilen.
Auch der Haffanleger ist so eine Stelle mit maritimem Flair. Er hält Liegeplätze für Boote unterschiedlichen Tiefgangs bereit.
In Rerik gibt es außerdem eine Seebrücke. Mit 170 m ragt sie weit ins Meer hinaus. Die Seebrücke ist wegen ihrer Länge bei den Anglern äußerst beliebt.

Sich bei aktiver Tätigkeit in Rerik erholen

Rerik hat einen breiten aufgespülten Strand. Der Wustrower Hals offeriert allen ideale Bademöglichkeiten.
Zu empfehlen sind Spaziergänge entlang der Steilküste. Zum Beispiel im Laubengang. Es ist ein Wegabschnitt, der beidseitig aus Weißdornbüschen gebildet wird. An der Liebesschlucht offenbart sich ein herrlicher Blick auf die Steilküste der Halbinsel Wustrow.
Auffällig dichter Wald schützt die Küstenlandschaft vor Stürmen.
Im Ort ist der Kurpark gelegen, der mit seinem großen Kinderspielplatz immer ein lohnendes Ziel für Familien ist.
Als wohltuend gilt die Reriker Kneipp- und Gesundheitsanlage.

Sich in der Umgebung Reriks umsehen

Ortsteile: Blengow, Neu Gaarz, Gaarzer Hof, Garvsm├╝hlen, Meschendorf, Roggow, Russow, Wustrow

Wanderwege bzw. Radwanderwege führen in die benachbarten Seebäder Kühlungsborn oder Heiligendamm.

Das Landschaftsschutzgebiet Salzhaff ist eine weitere Option für einen Ausflug. Salzwiesen oder Dünen grenzen an das Wasser des Salzhaffs an. Dort haben vielfältige Tier- und Pflanzenarten ihren Lebensraum. Reich an Nahrung sind Salzwiesen ideale Brutstätten für Vögel. Man findet hier Seeschwalben, Säger, Kampfläufer, Rotschenkel, Kiebitze und Enten. Das Landschaftsschutzgebiet ist zum Europäischen Vogelschutzgebiet erklärt worden.

Eine auffallende Ansammlung von Gehölzen in Ostseenähe befindet sich in der Nähe von Meschendorf - Stechpalmen, auch als Ilex bekannt. Leicht hügelig erhebt sich in der Ferne die Kühlung. Auch lässt es sich gut in diesem Waldgebiet wandern.

Der Geschichte der Reriker Region kommt man aktiv bei einer Tour zu den Hühnengräbern auf die Spur. Man nennt die Hühnengräber auch Großdolmen. Sie sind Begräbnisstätten aus der Jungsteinzeit. Ein Tipp für einen Besuch sind die Gaarzer Dolmen.

Zu einem eindrucksvollen Erlebnis wird ein Panoramablick vom Bastorfer Leuchtturm. Er ist auf einer asphaltierten Straße auch per Auto gut zu erreichen.

Geschichtliches über Rerik
1926 Fischerdorf Alt Gaarz wird offiziell zum Seebad
1930 bereits 1700 Sommergäste
1933 Verkauf der Halbinsel Wustrow an die Reichswehr
Luftwaffenübungsplatz und Bau einer Flakartillerieschule
1938
1. April
aus Alt Gaarz (alte Burg) mit den Gütern Wustrow, Neu Gaarz, Gaarzer Hof und Blengow wurde die Stadt Rerik
1949 - 1993 Halbinsel Wustrow ist militärisches Sperrgebiet, Garnison der sowjetischen Armee stationiert
1992 Einweihung der neuen Seebrücke
1996 wird staatlich anerkanntes Seebad
2007 Jubiläum: 777 Jahre Alt Gaarz / Ostseebad Rerik


Karte Mecklenburg-Vorpommern - Wo liegt das Ostseebad Rerik?

Karte Mecklenburg-Vorpommern
zum Seitenanfang

Statistik

Seite: Ostseebad Rerik

www.treffpunkt-ostsee.de 2018

Rerik
auf einen Blick



Orte in der Nähe: