Ostsee

Ilex

Beitrag: Brigitte Hildisch

Bei einem Spaziergang in der Nähe von Meschendorf fällt eine dichte Baumgruppe auf. Es sind Stechpalmen, bekannt auch als Ilex. In dieser Region nennt man sie auch Hülsenbusch oder Stechhülse. Einzelne Bäume ragen mit einer Höhe von 5 m über die Gruppe hinaus.

Stechpalmen stehen unter Naturschutz. Mai und Anfang Juni tragen die immergrünen Pflanzen weiße Blüten. Sie fallen kaum auf. Bienen dienen als Bestäuber. Auffälliger sind im Herbst die erbsengroßen roten Früchte. Für uns Menschen sind sie giftig, wie auch die Blätter. Nicht aber für Vögel, wenn die Beeren nach mehrmaligen Frost weich geworden sind. Die Beeren der Stechpalme gelten als wichtiges Futter für die Vögel im Winter. Amseln, Drosseln, Rotkehlchen und Mönchsgrasmücken verbreiteten die Samen.

Die Blätter der Stechpalme sind gezackt, nur die die fruchttragenden Zweige haben keine Zacken Kleine Vögel wählen das Blattwerk im Winter als Schlafplatz.

Die Baumgruppe bei Meschendorf ist von den Westwinden geformt. Ihre unmittelbare Nähe zur Ostsee macht sie schon zu einer besonderen Ansammlung von Stechpalmen.

Und da Stechpalmen bis zu 300 Jahre alt werden können, sollte man wohl noch lange Gelegenheit haben, die Ilexgruppe bei Meschendorf eingehender zu betrachten.

zum Seitenanfang

Rerik
auf einen Blick



Orte in der Nähe: