Brunnen und Wasserläufe

Rostocker Brunnen, Wasserspiele, Wasserläufe

Die Hansestadt Rostock ist mit seinen Brunnen und Wasserläufen die brunnenreichste Stadt des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern.

Brunnen, Wasserspiele und Wasserläufe in der Rostocker Innensadt, Altstadt
Bild Kurzbeschreibung
Brunnen Brunnen der Lebensfreude
  • mitten auf dem Universitätsplatz in der Kröpeliner Straße
  • begehbare Brunnenanlage mit lebensgroßen Bronzeplastiken,
    26 Sprudelquellen, 18 Fontänen
  • Thema: Mensch - Tier - Wasser
  • von den Rostocker Künstlern Jo Jastram und Reinhard Dietrich
  • Wasserspiel wurde am 27. Juni 1980 eingeweiht
  • beliebter Rostocker Treffpunkt
  • geschwungene, durchgehende Sitzbank
  • im Volksmund liebevoll "Pornobrunnen" genannt
Brunnen Möwenbrunnen
  • wo: Neuer Markt vor dem Rathaus
  • begehbare Brunnenanlage mit Möwensäule und übergroßen Bronze-statuen, der vier Wassergötter: Triton, Nereus, Neptun, Protheus
  • Neptun mit Dreizack, Triton in ein Muschelhorn blasend, Nereus gramgebeugt, sich verwandelnder Protheus
  • Gestaltung nach Entwurf (1999-2001) des Worpsweder Künstlers Waldemar Otto, Errichtung: 2001
Brunnenplastik aus Sandstein Brunnen "Menschen am Wasser"
  • wo: Lange Straße, welche seit 1979 unter Denkmalschutz steht
  • Einweihung des Brunnens 1962
  • Thema: Mensch und Wasser
  • Brunnenplastiken aus Sandstein von Jo Jastram
  • 4 Sandsteinblöcke zu einem Relief aneinandergereiht
  • die vier in der Sockelwand eingelassenen Kupferzuläufe speisen das Brunnenbecken mit Wasser
Brunnen mit Ziege Brunnen "Afrikanische Bergziege"
  • Am Ziegenmarkt, vor der Rostocker Marienkirche
  • auch Ziegenbrunnen genannt
  • Bronzeplastik einer afrikanischen Bergziege aus dem Jahr 1959
  • Künstler: Bildhauer Gerhard Rommel
  • Einweihung des Brunnens 1979
  • quadratischer Brunnen aus gelbbraunen Klinkern, Afrikanische Bergziege auf einem Sockel stehend, zwei aus dem Sockel ragende Kupferrohre speisen das 4x4 m große Wasserbecken
aus der Hand trinkende Frau Brunnen "Die Trinkende"
  • "Die Trinkende" - nicht "Die Trinkerin"
  • am östlichen Ende der Wallanlagen, gegenüber dem Rosengarten
  • 1.14 m hohe Bronzeskulptur auf einem Granitsockel,
    ein Nachguss des Originals von 1922
    in sieben Strahlen ergießt sich das Wasser aus der Schale des trinkenden Mädchens in das 3x3 m große Brunnenbecken
  • Künstler: Bildhauer Prof. Victor Heinrich Seifert
  • Schenkung der Skulptur durch den Kaufmann Friedrich Best an die Stadt Rostock
  • im Winter 1993 gestohlen, 1994 durch Nachguss ersetzt
  • wiederholt verschwand die Skulptur 2005 vom Sockel der Brunnenanlage und musste wiederum nachgegossen werden
  • seit dem 14. September 2007 steht sie an alter Stelle
aus der Hand trinkende Frau Brunnen im Rosengarten
  • an der Wallstraße, zwischen Steintor und den Wallanlagen
  • schlichter, runder, aus Naturstein gefertigter Springbrunnen mit 40 Wasserdüsen: mittig 16 Fontänen und 15 Wasserstrahlen im leichten Bogen in das Becken plätschernd, 24 Wasserstrahlen vom Beckenrand zur Brunnenmitte
  • 12 Unterwasserleuchten
  • gestaltet vom Künstler Ernst Wossidlo, eingeweiht: 1938
  • Mitte des 19. Jh. wurde der Rosengarten von Mitgliedern des "Rostocker Verschönerungsvereins" unter Anleitung den Stadtgärtners Joachim Wilcken angelegt
sieben tanzende Frauen Brunnen "Sieben stolze, wunderschöne Schwestern küsst das eine Meer"
  • in der Nähe des Kröpeliner Tores
  • sieben im Reigen tanzende, sich den Rücken zukehrenden, sich nach außen öffnende Frauengestalten
  • Brunnenplastik 1970, Künstler: Reinhard Dietrich
  • in Anlehnung an das Lied von Kuba "Rolle, Ostseewelle, rolle, ..." - mit dem Gedanken für Frieden und Freundschaft der sieben Anrainerstaaten der Ostsee
  • begehbarer Brunnen mit 9 regelmäßig angeordneten Fontänen
  • seit 1984 unter Denkmalschutz
Brunnen Pferdebrunnen
  • auf dem Heiligengeisthof
  • Brunnenweihe: 2000, Bronzeabguss eines Berliner Originals
  • gespendet von der "Jahresköste der Kaufmannschaft" sowie Rostocker Firmen
  • Thema: Darstellung eines als Tiertränke dienenden Brunnens
  • oben: Schale mit kleiner Vogelskulptur, wird gefüllt durch Regenwasser - Vogeltränke und Vogelbadestelle
  • mittig: Brunnenbecken, an der Säule 4 Pferdeköpfe, Löwenköpfe als Wasserspeier füllen dieses Becken - Tränke für Pferde
  • unten: flaches, sich am Boden befindendes Becken, an der Säule 4 Hundköpfe - Tränke für Hune und Katzen
Wasserlauf Wasserlauf Schnickmannstraße
  • Schnickmannstraße - zwei von einander unabhängige Wasserläufe
  • oberer Wasserlauf:
  • der Wasserlauf beginnt unterhalb des Sockels der weißen Marmorplastik "Quelle" (1988) des Bildhauers Karl-Heinz Appelt und fließt über 2x 8 Stufen in ein gepflastertes Auffangbecken
  • unterer Wasserlauf: "Quelle-Wasser-Ufer"
  • von 5 Sprudlern gespeist fließt das Wasser durch 2 gepflasterte Rinnen in das ca. 35 m entfernte Auffangbecken, in ihm eine zylindrische Säule mit Sprudler
  • 1987 entworfen von Wolfgang Friedrich und Rostocker Architekten
Wasserspiel Wasser- und Spielanlage auf dem Hopfenmarkt
  • Wasserlauf auf dem Hopfenmarkt, Innenstadt
  • entstand mit der Um- und Neugestaltung des Hopfenmarktes (1995), Inbetriebnahme: 1996
  • Künstler: Designer Frank Wiechmann
  • mit rötlichem Granitstein gepflasterte Anlage, Holzsteg, Brücke mit Wackelstufen, Wasserrad, Sprudel
Wasserlauf Wasserlauf in der Grubenstraße
  • Wasserläufe, bestehend aus 4 separaten Anlagen, durchziehen die gesamte Grubenstraße
  • eingeweiht: November 2001
  • Stahlskulptur "Raumklammer" des Metallgestalters Thomas Leu, eine kleine Brücke an der selben Stelle, wo einst die Viergelindenbrücke stand
Wasserlauf Wasserlauf auf dem Alten Markt
  • Alter Markt, neben der Petrikirche
  • Einweihung: 1998
  • Künstler: Architektenbüro Schreckenberg, Bremen
  • 3 m Hohe dreiseitig geschliffene Granitstele, die sich nach oben verjüngt, auf der Spitze eine Messingkugel
  • das Wasser tritt aus der Messingkugel aus und läuft an den Seiten der Stele hinunter und folgt dem im Boden eingearbeiteten Rinnsal
Brunnenanlage Brunnenanlage im Brunnenhof
  • August-Bebel-Straße 32, Innenhof
  • 1999 eingeweiht
  • Künstler: Rostocker Bildhauer Wolfgang Friedrich
  • 7 m lange Brunnenanlage aus Sandstein mit 3 Quellen und Kleinskulpturen
Brunnen Feldsteinbrunnen
  • nördliche Altstadt, Wokrenterstraße, im Hof des Hausbaumhauses
  • 14 m tiefer Schacht aus Feldsteinen mit Schutzgitter, einer schmiedeeisernen Abdeckung
  • historischer Brunnen, errichtet im 15 Jh., diente als Wasserquelle
  • 1887 bei Bauarbeiten entdeckt
  • 1988 aufgearbeitet für Besichtigungszwecke
Brunnen Reiherbrunnen
  • Wallstraße, in der Nähe des Steintores
  • lediglich der Brunnensockel vorhanden, der Sockel stammt vom 1912 errichteten Muschelhorcher-Brunnen
  • Brunnenplastik Bronze (1980) von Hans-Detlev Henning
  • Skulptur 2006 nach Beschädigung durch Vandalismus eingelagert
     
  • Brunnen aus dem Stadtbild verschwunden

Brunnen in Rostock-Brinckmansdorf
Bild Kurzbeschreibung
Brunnen John-Brinckman-Brunnen
  • Brinckmansdorf, Weißes Kreuz, Tessiner Straße
  • ältester Brunnen Rostocks, unter Denmalschutz seit 1985
  • Brunnen aus grauem, schwedischen Granit, Höhe: 5,50 m, Durchmesser: 6,40 m
  • 8eckige Mittelsäule mit farbigen Mosaiken und Bronzerelief 1914
  • Künstler: Rostocker Maler und Bildhauer Paul Wallat
  • Mosaike geben Szenen aus dem literarischen Werk des niederdeutschen Dichters John Brinckman wieder
  • acht kleine Wasserspeier an der Säule lenken das Wasser in das obere Auffangbecken, wonach es sich in das große Becken ergießt
  • ursprünglicher Standort: Schröderplatz, Brunnen musste dem stetig wachsenden Verkehr weichen und wurde 1935 umgesetzt, in die Grünanlagen des Vögenteichplatzes, wegen Bebauung am Vögenteichplatz wurde er 1969 abgebaut und eingelagert
  • 1974 am Weißen Kreuz wieder aufgebaut
  • Bronzerelief mit dem Portrait des Dichters wurde im Juli 2009 gestohlen
  • Feststellung baulicher Mängel (Moos-, Algenbefall) im Sommer 2009
  • Übergabe des restaurierten John-Brinckman-Brunnen am 20.04.2010

Brunnen in der Rostocker Südstadt
Bild Kurzbeschreibung
Brunnen Kosmosbrunnen
  • Südstadt, Südring - Ecke Nobelstraße, beim Kosmos
  • rundes Wasserbecken aus Beton, Beckenrand mit Betonplatten
  • inmitten des Wasserbeckens erhebt sich eine Metallsäule mit einem scheibenförmigen Metallkörper (5x4 m) mit 5 kreisrunden Öffnungen
  • waagerecht in jedem Kreis befindet sich eine Metallschale, die den Kreis in 2 gleichgroße Hälften teilt
  • aus dem oberen Halbkreis spritz das Wasser aus je 8 Düsen fächerförmig in die Mitte der Schale, die das Wasser auffängt und anschließend in den Brunnen plätschern lässt
  • erschaffen 1975 vom Leipziger Metallkünstler Karl-Heinz-Steinbrück
  • 30.03. - 26.06.2007 umfangreiche Sanierungsarbeiten am Brunnen durch EURAWASSSER
Brunnen Tulpenbrunnen
  • Südstadt, vor der Radiologischen Universitätsklinik
  • runder Keramikbrunnen: 3,5 m Durchmesser, 2,3 m hoch
  • in der Brunnenmitte erhebt sich ein "Kelchblatt" mit einer geschlossenen Tulpenblüte
  • aus den nach unten geöffneten, fächerartigen Blütenhälften, rinnt das Wasser aus jeweils sechs kleinen Düsen in den Brunnen
  • Materialien: Klinker, Ton, Terracotta in den warmen Farbtönen
  • Sitzbänke am Brunnen
  • geschaffen vom Rostocker Künstler Erich Nitzsche

Brunnen in Rostock-Kröpeliner-Tor-Vorstadt
Bild Kurzbeschreibung
Brunnen Brunnen "Seesterne"
  • in der Straße "Am Vögenteich",
    ehemals Wilhelm-Pieck-Ring (vor dem ehemaligen Internat)
  • errichtet: 1977 von der PGH "Neue Form" Hoyerswerda
  • technisches Wasserspiel aus Metall mit quadratischen Becken
  • 5 stilisierte Seesterne auf unterschiedliche hohen Säulen Säulen
  • das Wasser tritt durch Düsen oben aus der Seesternmitte aus und läuft über die Seesternarme in das Wasserbecken
Brunnen Granitkugel in der Margaretenstraße
  • wo der Barnstorfer Weg auf die Margaretenstraße trifft
  • eingeweiht: 1999
  • massive Kugel (Durchmesser: 1,5 m) aus rostrotem Granit in einem runden, muldeförmig gepflasterten Auffangbecken (Durchmesser: 5 m)
  • ein aus der kleinen Kugelöffnung kommender Wasserstrahl ergießt sich im leichten Bogen in das Wasserbecken
  • namenloser Brunnen, im Volksmund: "Pullerbrunnen"

Brunnen, Fontänen in Rostock-Reutershagen
Bild Kurzbeschreibung
Brunnen Fontäne Schwanenteich
  • 1967 Fontäne mit Einzelstrahl
  • seit 1983 15 m hoher Wasserstrahl, um ihn herum 27 weitere Düsen mit Wasserstrahlen in unterschlicher Höhe
  • Stahlkonstruktion wird von Schwimmkörpern getragen
  • seit 1984 unter Denkmalschutz
Brunnen Kugelbrunnen
  • Walter-Stoecker-Straße, Eingangsbereich zum Reutershäger Markt
  • sieben auf Stahlrohrsäulen liegende Stahlkugeln, aus deren horizontaler Mitte das Wasser austritt und sich in den runden Brunnen ergießt
  • in der Mitte steht die höchste Säule mit der größten Kugel mit etwa 1 m Durchmesser
  • errichtet: 1978 von der PGH "Neue Form" Hoyerswerda
  • namenloser Brunnen, im Volksmund: Kugelbrunnen
Brunnen Hochseefischer im Gespräch
  • am Holbeinplatz, am "Haus des Bauwesens", früher "Haus der Hochseefischer"
  • Brunnenplastik: überlebensgroße Bronzefiguren, zwei Männer und eine Frau, die sich unterhalten
  • das Wasser fällt vom oberen, kleineren Becken kaskadenartig in das Große
  • eingeweiht 1965

Brunnen in Rostock-Lichtenhagen
Bild Kurzbeschreibung
Brunnen Brunnen "Leben im Wasser"
  • im nördlichen Teil des Lichtenhäger Brinks
  • sieben Wasserspiele, quadratische Brunnen mit verschiedenen, maritimen Glasmosaiken
  • kreisrunde Anordnung von 12 Fontänen in jedem Brunnen, die sich nach innen ergießen und ineinanderfallen
  • entworfen 1978 von der Architektin Anneliese Zintler
  • Brunnen sind auf einer Länge von 150 m hintereinander angeordnet
  • Wasserspiele werden im Wechsel geschaltet, erst 3 Brunnen, dann 4
Brunnen Bauernbrunnen
  • zu finden: im südlichen Teil des Lichtenhäger Brinks
  • steht unter Denkmalschutz
  • Einweihung: 20.12.1978
  • Künstler: Keramiker Erich Nitzsche
  • mit Klinkern eingefasster Rundbrunnen, inmitten dessen ein zweiter kleinerer Brunnen in dem ein "Baum" steht
  • die grüne keramische Baumkrone beherbergt in terracotta gehaltene Tiermotive (Katze, Ente, Huhn, Fisch?)
  • 8 Sprudler zeigten kleine Fontänen im großen Wasserbecken
  • aus dem oberen, kleinen Wasserbecken floss das Wasser über Zuläufe in das Große
  • zur Zeit (2013) vorherrschender Vandalismus
     
  • Der Brunnen wird nicht mehr betrieben.

Brunnen im Rostocker Hansaviertel
Bild Kurzbeschreibung
Brunnen Fischbrunnen
  • im Hansaviertel, Ecke Schillingallee (ehemals Maßmannstraße) und Dethardingstraße
  • der Fischbrunnen wurde 1935 eingeweiht
  • runder Brunnen aus Beton mit Fontäne und vier bronzenen Fischen
  • die im leichten Bogen fallende Fontäne in der Mitte des Brunnens besteht aus 19 Wasserstrahlen
  • die Fische (Dorsch, Hecht, Karpfen, Scholle) einst aus Beton, die gleichmäßig verteilt außerhalb des Brunnenrandes auf Sockeln platziert wurden, schuf die Bildhauerin Margarete Scheel
  • die "aus dem Wasser auftauchenden" Fische speien das Wasser aus ihren Mäulern in den Brunnen
  • durch Witterungseinflüsse stark beschädigt, wurden die Fische durch den Rostocker Kunstformer Erhard John 1999 rekonstruiert und in Bronze gegossen

Wasserspiel in Rostock - Lütten Klein
Bild Kurzbeschreibung
Brunnen Wasserspiel "sprühender Baum"
  • Lütten Klein, Ahlbecker Straße, eingeweiht 1977
  • im Volksmund auch Pusteblume genannt
  • Metallplastik auf einem Natursteinsockel
  • ca. 3,5 m hohe Plastik hat die Form eines Baumes
  • kugelförmig angeordnete Metallverbindungen mit kleinen "Metallblüten", ca. 4m Durchmesser
  • Künstlerin: Bildhauerin Leonie Wirth
  • stand vor 2001 an anderer Stelle
  • seit 2001 Wasseranschluss und großes, rundes Auffangbecken, Kugelwasserspiel mit feinen Düsen
  • Windstopp, bei starkem Wind schaltet sich der Wasserzulauf automatisch ab
Brunnen Fontänenbänder und Wasserbecken im IGA Park
  • im IGA-Park, auf dem Gelände der Internationalen Gartenbau-Ausstellung 2003, eingeweiht: 2003
  • 3 Fontänenbänder: in Pflasterung eingearbeitete Sprudler, deren Wasserfontänen eine Höhe bis zu ca. 2,5 m erreichen, im leichten Bogen fallen und wieder aufgefangen werden
  • 5 Wasserbecken mit 82 Wasserdüsen, deren Fontänen sich leicht gebogen in die Becken ergießen, bei Dunkelheit verstärken Unterwasserleuchten das Wasserspiel
     
  • Die Brunnen sind zur Zeit nicht in Betrieb. (2013)

Brunnen in Rostock - Schmarl
Bild Kurzbeschreibung
Brunnen Brunnen vor der Kolumbus-Passage
  • Kolumbus-Passage, Kolumbusring 58
  • eingeweiht 1994 mit der Eröffnung des Einkaufscenters
  • flach gehaltener Rundbrunnen, innen gepflasterte Wölbung
  • in der Mitte eine schlichte Messingdüse, die einen Wasserstrahl in einer Höhe von 0,5 bis zu 1,5 Metern zulässt

Brunnen in Rostock - Groß Klein
Bild Kurzbeschreibung
Brunnen Brunnen Eulen-Mond-Mann
  • im Innenhof des Einkaufs- und Geschäftszentrums "Klenow Tor"
  • Metallplastik auf Granitfindling 1996
  • Künstler: Jo Jastram
  • der muldeartige Brunnen wird von Feldsteinen gesäumt
  • 3 Wasserstrahlen treffen in leichtem Bogen die Mitte der Wasserfläche

Brunnen in Rostock - Warnemünde
Bild Kurzbeschreibung
Brunnenanlage Brunnenanlage "Warnminner Ümgang"
  • in der Alexandrinenstraße, Ecke Qqerstraße IV
  • Bronzeplatte mit bronzenen Figuren in alter Tracht auf Granitsockel
  • Nachempfindung des traditionellen Warnemünder Umgangs
  • 2004 eingeweiht, während der Warnemünder Woche
  • Bildhauer: Wolfgang Friedrich
Wasserbecken
Wasserbecken
2 Wasserbecken im Kurhausgarten
  • im Kurhausgarten, Kurhausstraße
  • 2001 eingeweiht
  • Künstler: Architektin Steffi Schulze, Bildhauer Thomas Jastram

  • Brunnen "Badende"
  • Brunnen aus rotem, schwedischen Granit gearbeitet
  • lebensgroße Bronzefigur auf einer erhöhten Granitplatte innerhalb des Brunnens
  • das Wasser vieler, kleiner Wasserdüsen umspült die Füße der Badenden, worauf es sich in das Becken des Brunnens ergießt

  • Brunnen an der Lesehalle
  • quadratisches Becken von 4x4 m, in der Mitte ein Pult mit einem übergroßen, aufgeschlagenen Buch aus hellem Mamor mit der Aufschrift "ANNO 2001"
  • Brunnenrand aus rotem, schwedischen Granit
Trinkwasserquellen
Trinkwasserquellen
Trinkwasserquellen

  • Blaue Pumpe "Lütt Pütt" (kleiner Brunnen)
  • hinter der Bahnhofsbrücke rechts am "Alten Strom", schräg gegenüber der alten Vogtei
  • seit 1995
  • Gestaltung durch den Künstler Mike Bauer

  • "Strandbrunnen"
  • moderne Chrom-Nickel-Trinkwassersäule am Teepott
  • seit 2004

Brunnen & Wasserlauf in Rostock - Toitenwinkel
Wasserlauf offener Brunnen mit Wasserlauf im Stadtteil Toitenwinkel
  • in der Albert-Schweitzer-Straße
  • Einweihung anlässlich des Stadtteilfestes: 1994
  • rundes, offenes Wasserbecken mit Granitkegel und Sprudler inmitten des strahlenförmig angelegten Platzes
  • das Wasser wird über Stufen im Brunnen weiter durch die offene Brunneneinfassung in ein künstlich angelegtes Flußbett geführt
  • am Rand des Platzes stürzt das Wasser über 3x7 Stufen in das Auffangssiel
zum Seitenanfang

Ostsee Statistik


Treffpunkt-Ostsee
Nachrichten


RSS Treffpunkt-Ostsee.de - RSS Feed Feed



Seite: Rostocker Brunnen - Hansestadt Rostock

www.treffpunkt-ostsee.de 2016